Blog

Sturm im Valle Verzasca

10. November 2014

Bach, Farben und Formen, Herbst, Tessin, Wasserfall, Workshop

 


Unsere Gruppe aus der Vogelperspektive

Dieses Wochenende sah mein Workshopprogramm einen Workshop im Valle Verzasca im Tessin vor. Voller Vorfreude schaute ich bereits Tage vor Workshopbeginn auf das Wetter und war zunehmend nervös, denn es regnete nur, ach was sage ich, es schien zu schütten wie aus Eimern. Am Mittwoch erreichte der Bach einen Durchfluss von über 250 m³/sek mehr als üblich, was ein äußerst beunruhigender Wert war, doch zum Ende der Woche wurde weniger Regen gemeldet und somit hatte ich noch Hoffnung. Und so kam es dann auch, am Freitag Mittag hörte es 10min nach Workshopbeginn auf zu regnen und der Bach führte zwar noch deutlich mehr Wasser als üblich, gut einen Meter, aber mit diesem wilden Wasser konnte man immerhin etwas anfangen. Es war wirklich unglaublich, als ob ich das Wetter bestellt hätte, am Samstag hatten wir tolles Wetter und am Sonntag hielt das Wetter, so lange wie der Workshop dauerte. Pünktlich zur Abreise begann es wieder zu regnen und es regnete sich ein, es soll jedenfalls noch die ganze Woche regnen.
Neben dem Wetter hatten wir natürlich auch Glück mit der Gruppe und den Motiven. Die Gruppe hatte großen Spaß daran Details zu suchen und Farben und Strukturen zu fotografieren, sowie das ein oder andere Landschaftsfoto zu machen. Es passte eigentlich alles, bis der Abend des Grauens kam, der Samstagabend. Wir wissen bis heute nicht wer dafür Verantwortlich war, aber es muss wohl einen Verantwortlichen geben. Denn der wohl schlechteste Accordionspieler, den wir je gehört haben, spielte von 19-22 Uhr für uns im Lokal, sodass wir uns eher schreiend über Fotografie unterhalten haben. Am nächsten Tag schafften es dennoch wieder alle pünktlich zum Fotografieren und so genossen wir den letzten Vormittag am Bach.

 


Normalerweise liegt diese Stelle mit wunderbaren Formen immer offen. (Altes Bild aus diesem Jahr)

 


Dieses Jahr konnte man an dieser Stelle die Felsen nur erahnen. Selbst am zweiten Workshopabend habend sie noch nicht aus dem Wasser geragt.

 


Doch dank des Regens waren die Farben unglaublich.

 


Ausgeglichenes Licht und wunderbare Wasserfarben.

 


Stein, Lininen und ein wenig Wasser.

 


Dank wechselhaftem Wetter leuchteten die Herbstfarben.

 


Graue Wolken, erster Schnee und eine wunderbare Herbstfärbung.

 


Bei diesem schönen Licht, kann man auch mal ein Gebäude fotografieren.

NEUERE EINTRAGÄLTERE EINTRAG

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px