Blog

Mit Freunden in den Alpen

26. Juli 2017

Alpen, Berge, Berner Oberland, Säugetiere, Steinböcke, Tiere, Wildlife, Workshop

 


Unser Gruppe von Hinten, alle mit F-Stop Rucksäcken und Stativköpfen aus dem Hause Novoflex. Zufall oder Qualitätsbewusstsein?

 


Und unsere Gruppe von vorne, von links, nach rechts: Benjamin Wende; Matthias Schork; Radomir Jakubowski; Roman Pohl; Pia Steen; Gianni del Bianco.

 


Unsere Gruppe beim „Sonnenuntergang am Morgen“.

Außer dem normalen Workshop am Niederhorn lud ich gleichzeitig einige Freunde zu einer gemeinsamen Alpentour ein. So ergab sich, dass ich selbst fast 2 Wochen in den Schweizer Alpen verbracht habe. Am Donnerstag und Freitag trafen die 5 Fotografen ein und wir machten einander bekannt. Es war eine ausgelassene und muntere Truppe, die sich blind verstand und so hatten wir besonders viel Freude an unserer gemeinsamen Leidenschaft, der Naturfotografie.
Die Tage begannen jeden Morgen um 4Uhr30 und endeten meist zwischen 23 und 24 Uhr. Wir hatten tolle, wechselhafte Bedingungen, die zu unterschiedlichen Lichtstimmungen führten und so vergingen die Tage wie im Flug. Ein absoluter Höhepunkt war für uns der letzte Abend. Eine Gämse verlor die Scheu vor uns und posierte wie ein trainiertes Modell vor dem Sonnenuntergang, es war unglaublich. Aufgrund der späten Stunde und des zunehmenden Hungergefühls nannten wir sie „Burrito“ Immer als wir dachten Burrito käme nicht zurück stand sie auf einmal erneut auf einem Felsgrat. Es war sensationell und so waren wir bis lange nach Sonnenuntergang am Berg, bis wir schließlich erschöpft mit den Kopflampen heimkehrten.
Am letzten Morgen fiel uns entsprechend allen das Aufstehen schwer. Doch als wir aus der Hütte kamen ahnte ich, dass der Sonnenaufgang gigantisch werden würde. Ich sah an der Sonnenaufgangsseite der Berge einen recht großen, wolkenlosen Bereich. Der gesamte Rest des Himmels war in dunkle Wolken getaucht. Wir wussten, dass uns ein einstündiger Marsch bevorstand um den perfekten Ausblick auf den Sonnenaufgang zu bekommen. Entsprechend zogen wir das Tempo an, pushten uns nochmal und legten ein strammes Tempo vor. Wir standen 45 Minuten später auf dem Gipfel. Es war ein unglaubliches Feuerwerk aus roten Wolken. Der Kalt/Warm Kontrast im Himmel war atemberaubend schön.
Auf dem Weg zurück zum Frühstück bekamen wir noch die Chance einige alte Steinbockmännchen fotografieren zu können. Ein rundum gelungener Trip, der mit der Gruppe großen Spaß gemacht hat! Vielen Dank!

 


Ein Jungtier blickt direkt in die Kamera.

 


Ein Steinbock vor der klassischen Bergkulisse.

 


Ein Steinbock vor der schnell wechselnden Wolkenkulisse.

 


Steinbock vor dem Thunersee.

 


Burrito kurz nach Sonnenuntergang.

 


Burrito im letzten Abendlicht, unglaublich wie lang die Beine dieser wunderschönen Gämse sind.

 


Die Sonne bricht durch die Wolken.

 


Ein Sonnenaufgang bei dem ich schlicht nach Worten suchen muss.

 


wirklich unglaublich, links das Schreckhorn, rechts der Eiger.

 


Ein 100Mpix Panorama.

NEUERE EINTRÄGEÄLTERE EINTRÄGE

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px