Blog

Der neue Freihandtraum: Canon EF 4,0 500mm L IS II

16. Mai 2013

Erfahrungsbericht, Fototechnik, Objektivtest

Seitdem Canon die neuen Supertele auf den Markt gebracht hat, hat sich die Naturfotogemeinde vorwiegend auf das neue Canon EF 2,8 400mm L IS II und 4,0 600mm L IS II gestürzt. Das neue Canon 4,0 500mm L IS II fand hingegen wenig Beachtung. Ich habe mir dieses Objektiv gekauft, da ich mir anschauen wollte, was sich zum Vorgänger getan hat. Ich möchte keine Testvergleiche ziehen, Vergleichsbilder machen oder irgendwelche Tests machen, die fernab jeder Praxis sind, sondern einfach nur fotografieren.

 


Unterwegs mit dem Nikkor 500 VR und Canon 500 IS II

Haptik und Verarbeitung:

Wenn man das neue 500er auspackt, ist alles genauso, wie man es von den anderen neuen Superteles kennt. Man bekommt zwei Stativfüße, einen Koffer, mit dem man absolut nichts anfangen kann, einen Frontdeckel der nicht praxistauglich ist und ein bisschen mehr Zubehör. Ich für meinen Teil habe nur die Streulichtblende und das 500er entnommen. Sofort fiel mir dasselbe wie beim 400er auf: die Schraube der Streulichtblende und der Stativschelle sind Schrott. Sie verlieren sofort die Farbe und sind sehr empfindlich, wenn man mit dem Teleobjektiv irgendwo aneckt. Hier wünsche ich mir immer noch die alten Schrauben zurück. Das Kensington Lock halte ich für den sinnlosesten Einfall Canons, seit es Objektive gibt. Wer bitte will ein Schloss ans Objektiv hängen, das man laut Youtube in wenigen Sekunden knacken kann? Aber naja, dieses Feature haben jetzt alle neuen Teles. Ansonsten sind die neuen Teles wie gewohnt tipp top verarbeitet.

 


Perfekt für die Freihandfotografie geeignet. Der RRS LCF-53 ist in meinen Augen zu kurz für das perfekte Handling.

Handling und AF:

Das neue Canon EF 4,0 500mm L IS II ist ein Traum vom Handling. Es ist wirklich federleicht. Wer das alte Canon EF 2,8 300mm L IS kennt, der wird kaum einen Unterschied merken. Die Gewichtsverteilung ist gigantisch und die Gewichtsreduzierung gegenüber dem Vorgänger signifikant. Ich habe mit diesem Objektiv problemlos stundenlang freihand gearbeitet. Dies geht noch wesentlich besser als mit dem neuen 400er. Ich hatte die Möglichkeit das neue 4,0 500mm L IS II gegen das Nikkor 4,0 500mm VR zu probieren und man merkt den Gewichtsunterschied mehr als deutlich. Auch der neue IS und AF arbeitet ein gutes Stück leiser als beim Nikkor.
Der AF des neuen Canon EF 4,0 500mm L IS II ist sehr schnell und leise. Auch bei sehr schweren Verhältnissen findet er noch sein Ziel. Sowohl bei Nebel, in der Dämmerung, als auch bei Bewegung im Gegenlicht trifft die 1DX den Fokus sehr gut in Kombination mit dem neuen 500er. Dennoch kommt er von der Geschwindigkeit bei weitem nicht an den des Canon EF 2,8 400mm L IS II ran. Dieses ist nochmal ein gutes Stück schneller in Verbindung mit der 1DX. Trotzdem habe ich den Eindruck, dass der AF des neuen 500er etwas genügsamer ist als der des neuen 400ers, der einem einfach keinen kleinen Bedienfehler verzeiht. Auch mit dem 1,4x Extender III arbeitet der AF des 4,0 500mm L IS II hervorragend. Den 2x Extender habe ich nie ausprobiert, da mir Offenblende 8,0 mit nur einem AF-Feld als nicht praxistauglich erscheint.
Der neue Bildstabilisator arbeitet hervorragend. Da gibt es nichts zu meckern, im Gegenteil, perfekt!

 


Bei starkem Nebel und in der Dämmerung findet der AF des 4,0 500mm L IS II sein Ziel

Bildqualität:

Was soll ich sagen? Kontrast und Schärfe sind hervorragend, auch mit dem 1,4x Extender. Gerade die Randbereiche sind deutlich besser als mit dem 4,0 500mm L IS der ersten Version. Dies sieht man vor allem im Einsatz des 1,4x Extenders. Auch was die Chromatischen Aberrationen angeht, leistet sich das neue 500er keine Schwäche. Wenn es um die optische Leistung geht, gibt es einfach nichts zu meckern, was jedoch bei einem Preis von 9500 EUR eigentlich selbstverständlich sein sollte.

 


Das neue 500er liefert pur eine perfekte Qualität


100% Crop aus dem Bild

Fazit:

Das neue Canon 4,0 500mm L IS II ist die neue Freihandrakete schlechthin. Das Handling ist herausragend, man glaubt, man arbeite mit einem 300er. Die Bildqualität ist ggü. dem Vorgänger etwas besser geworden. IS und AF arbeiten wesentlich zuverlässiger und leiser. Das einzige, was an diesem Objektiv stört, ist der hohe Preis von 9500 EUR und die geringe Lichtstärke von 4,0, mit der man gerade bei Dämmerung schnell an die Grenzen stößt. Es ist es in allen Bereichen besser als sein Vorgänger.

 


Auch mit dem Canon 1,4x Extender III gibt sich das 500er keine Blöße


100% Crop aus dem obigen Bild


Auch bei Gegentlicht macht gibt es keine Probleme im Einsatz des neuen 500er

NEUERE EINTRAGÄLTERE EINTRAG

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px