Workshops

2020 - Tierfotografie Gämsen und Landschaften in den Vogesen (Frankreich) - Ausgebucht (Warteliste möglich)

Termin

23-26. Juli 2020

Erlebe die Vogesen, ein Mittelgebirge in Ostfrankreich. Du erlebst die Natur in der Nähe Frankreichs bekanntester Gipfelstraße, der Routes de Crêtes. Bei guter Sicht kannst du den Schwarzwald, die Schweizer Alpen und die Französischen Alpen am Horizont erblicken. Hier finden die Gämsen einen einmaligen Lebensraum. Neben den Gämsen leben hier auch Luchs, Dachs, Rotwild, Auerhühner, Birkhühner und viele andere seltene Tiere, die man jedoch nur sehr selten erblicken kann. Erlebe dieses einmalige Gebiet und fotografiere die Gämse in ihrem natürlichen Lebensraum. Lerne sie in all ihren Facetten kennen und genieße die Bergwelt.

Inhalte

Der Workshop richtet sich an Einsteiger und Fortgeschrittene, die mehr über Tier- und Naturfotografie erfahren möchten. Im Mittelpunkt steht dabei zu erlernen, wie Du erstklassige Naturfotos machst. Es wird das richtige Verhalten in der Natur, der Umgang mit dem Motiv und dem Licht erlernt. Themen wie Bildaufbau, AF-Einstellungen, selektive Schärfe, unterschiedliche Tricks und Praxistipps kommen dabei nicht zu kurz. Gleichzeitig werden alle Fragen zur den richtigen Kameraeinstellung und zur Technik erörtert. Der Workshop soll dir helfen, deinen eigenen Stil zu finden, sicher mit der Kamera umzugehen und letztendlich einfach bessere Bilder zu machen. Wir werden vor Ort die Möglichkeit haben uns dem Thema Bildbesprechung und Bildbearbeitung zu widmen. Bringe also deine 5-10 besten Bilder mit und wir werden diese gemeinsam Besprechen (Format JPG). Im Anschluss können wir uns ausgiebig über das Thema RAW-Entwicklung und Bildbearbeitung austauschen und ich bringe dir meinen Workflow näher.

Ablauf

Do. 23. Juli:

Ankunft gegen 15 Uhr Einchecken sowie kurzes Kennenlernen Wir verlassen das Hotel und fahren etwa 15 bis 20min bis wir hoch oben in den Bergen sind. Hier machen wir uns vertraut mit dem Gelände. Anschließend findet eine Einweisung in das Verhalten der Tiere sowie der Erstkontakt mit den Gämsen statt.

24.-25. Juli:

Wir beginnen vor Sonnenaufgang mit der Suche nach den Tieren und fotografieren so lange bis das Licht uninteressant ist. Danach haben wir ggf. die Möglichkeit Pflanzen mit unterschiedlichen Techniken zu fotografieren und technische Fragen zu klären. Im Anschluss und währenddessen haben wir sehr viel Zeit, um alle technischen Fragen einzeln oder in der Gruppe zu diskutieren. Danach ist Zeit für eine ausgedehnte Mittagspause, in der jeder für sich selbst entscheiden kann, ob er sich selbst versorgt auf dem Berg, in die Hütte einkehren möchte oder in die Stadt fährt, um etwas zu essen. Am Nachmittag treffen wir uns wieder und versuchen erneut unser Glück mit den Gämsen. Durch die ausdauernde Beschäftigung mit den Tieren lernen wir Verhaltensweisen kennen und erreichen somit bessere Bildergebnisse. An einem der beiden Tage führe ich euch zu ein paar wunderbaren Wasserfällen und gebe euch eine Einweisung zum Thema Landschaftsfotografie.

So. 26. Juli:

Wir beginnen unseren letzten Tag wieder vor Sonnenaufgang und fotografieren die Gämse, so wie wir es in den vorhergehenden Tagen geübt und besprochen haben. Im Anschluss ist Zeit genug, um letzte Fragen zu beantworten, falls vorhanden. Um die Mittagszeit beenden wir den Workshop, damit alle Teilnehmer in aller Ruhe heimkehren können.

Leistungen

  • 3 Übernachtungen mit Frühstück im Hotel La Marmotte im schönen Ort Gérardmer.
  • Teilnahme an allen Workshopaktivitäten
  • Morgens und abends Führung zu den Gämsen
  • Es können zwei größere Wasserfälle besucht und fotografiert werden, sodass das Workshopprogramm auf das Thema Landschaftsfotografie ausgeweitet werden kann.

Ausrüstung/Anforderungen

Spiegelreflexkamera mit einem Teleobjektiv von mindestens 300mm Brennweite (mit mind. 200mm am Verlängerungsfaktor kann man auch arbeiten, längere Brennweiten sind natürlich kein Problem). Für Makros und Landschaftsaufnahmen sind zudem ein Weitwinkel- und ein Makroobjektiv sinnvoll. Genügend Speicherkarten und Akkus sollten auch eingepackt werden. Für den Transport der Ausrüstung empfehle ich einen Rucksack. Ein Stativ ist empfehlenswert. Ebenso ein Laptop zum Sichern der Bilder. Du musst gewisse Entfernungen (morgens und abends je etwa 2km) zurücklegen, deshalb werden ein festes Schuhwerk, das über den Knöchel ragt und ein bisschen Kondition erwartet. Weiterhin sollte wetterfeste Kleidung und ggf. ein Regenschutz für die Kamera mitgebracht werden. Außerdem wird die Bereitschaft zum frühen Aufstehen erwartet. Die besten Bilder entstehen einfach früh morgens und spät abends.

Teilnehmerzahl

Mind. 4 Personen, max. 8 Personen (Bei Teilnehmerzahlen unter 4 Personen kann der Workshop bis zu 21 Tage vor Beginn abgesagt werden.)

Preis

990 EUR pro Person im Einzelzimmer

Anmerkungen

Das Frühstück ist inkludiert. Das Abendessen nehmen wir in einem Restaurant ein, dieses ist nicht im Preis inkludiert. Wer in seinem Campingwagen oder ähnlichem nächtigen möchte, kann dies natürlich auch tun. Der Preis reduziert sich in diesem Fall entsprechend. Es handelt sich um einen Workshop in der freien Natur, sodass ich auf die Witterungsbedingungen keinen Einfluss habe. Ebenfalls handelt es sich um Naturfotografie und nicht um Zoofotografie. Ich führe uns zu den Stellen, an denen die Tiere zu erwarten sind, aber natürlich kann ich wild lebende Tiere in ihrem Verhalten nicht beeinflussen. Zudem gilt es zu bedenken, dass in den Vogesen ein Wegegebot gilt, an das wir uns als Gruppe halten werden. Ich erwarte einen respektvollen Umgang mit der Natur, sowie die Einhaltung des Wegegebotes. Im Preis nicht inbegriffen sind:
  • An- und Abreise zum Veranstaltungsort
  • Verpflegung und Getränke
  • Reise- bzw. Stornoversicherung
Es gilt sich vor Ort vorsichtig zu bewegen um die Verletzungsgefahr zu minimieren. Natürlich besteht diese Gefahr immer. Aus diesem Grund geschehen alle Workshopaktivitäten auf eigene Gefahr.  

Was Du lernen kannst und wovon Du profitierst?

  • Tausende Fehler: Beim Fotografieren habe ich bereits tausende Fehler gemacht und daraus gelernt. Dieses Wissen buchst Du bei einem Workshop mit.
  • Kleine Gruppen: Die Gruppengröße ist so gewählt, dass ich Dir immer individuelle Hilfestellungen geben kann, um so gezielt an Deiner fotografischen Entwicklung zu arbeiten.
  • Umgang mit Licht: Meine Fotografie besteht zum Großteil aus Licht und meiner Interpretation. Lerne gemeinsam mit mir den richtigen Umgang mit dem Licht.
  • Umgang mit Wetter: Oft probieren wir, an einem Motiv festzuhalten, auch wenn das Motiv nicht zum Wetter passt. Lerne mit mir, Location und Motiv passend zum Wetter zu planen.
  • Umgang mit dem Motiv: Die Motivsuche, das Sehen-Lernen ist eines der essenziellsten Dinge für den Fotografen. Lerne gemeinsam mit mir „sehen“: Was eignet sich als Motiv und was nicht?
  • Interaktion mit dem Motiv: Lerne, wie Du mit dem Motiv so umgehen kannst, dass es mit Dir kooperiert. So gelingen Dir atemberaubende Aufnahmen!
  • Bildgestaltung: Die meisten guten Fotos lassen sich auf Regeln der Komposition und Bildgestaltung reduzieren. Gerne bespreche ich mir Dir Deinen Bildaufbau.
  • Kreative Fotografie: Lowkey, Scherenschnitte, Silhouetten, Highkey, Mitzieher oder Wischer? Lerne den Einsatz von kreativen Ansätzen.
  • Objektivwahl: Die richtige Objektivwahl ist essenziell, gemeinsam überlegen wir uns, welches Objektiv das richtige für das jeweilige Motiv ist.
  • Kameraeinstellungen: Für die volle Kontrolle der Kamera und die kreative Arbeit musst Du manuell Einfluss auf die Kameraeinstellungen nehmen. Wie das geht lernen wir zusammen.
  • Hintergrund, Vordergrund und Bokeh: Natürlich machen wir uns zusammen viele Gedanken über den passenden Vordergrund und Hintergrund, damit das Bokeh deines Objektivs unser Motiv optimal in Szene setzt.
  • Bildbesprechung: Du machst tolle Bilder, Dir fehlt allerdings ein ehrliches Feedback? In der Bildbesprechung diskutieren wir individuell Deine besten Bilder. Dabei lernen wir zu verstehen, warum uns Dein Bild gut gefällt und wo es noch verbessert werden kann.
  • Bildbearbeitung: Mein Photoshop- und Lightroom-Workflow ist sehr einfach aber zielführend. Gerne zeige ich Dir, wie ich meine Bilder bearbeite. Du wirst staunen, wie simpel mein Workflow ist.
  • Individuelle Angebote: Du willst gerne in Fototechnik investieren? Bei vielen meiner Partner kann ich Dir ein gutes individuelles Angebot einholen oder pauschal Gutscheincodes ausgeben. Natürlich helfe ich Dir gerne bei deiner Equipmentauswahl.
  • Fotoausrüstung mieten: Du willst zum Workshop etwas Neues ausprobieren? Kein Problem, über AC-Foto bekommst du besonders gute Konditionen für das Mieten für meine Workshops und Du kannst die Mietkosten beim nächsten Einkauf verrechnen lassen.
  • Fotobörse: Unter meinen Teilnehmern herrscht ein reger Austausch, gerade wenn es um hochpreisiges Equipment wie Superteleobjektive geht. Sollte hier Bedarf entstehen, sprich mich an.
  • Noch Fragen?

    Gerne beantworte ich alle Fragen, die du zum Workshop hast. Ich bin erreichbar per E-Mail an radomir@naturfotocamp.de oder per Tel.: 0172 528 62 62 Mit der Anmeldung zum Workshop werden die AGB von Radomir Jakubowski Naturfotocamp akzeptiert.

Ich habe Interesse an diesem Workshop

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.









Facebook Instagram 500px Apple Podcasts Google Podcasts Spotify RSS Feed