Blog

Winter bei den Füchsen

18. März 2015

Berge, Fuchs, Säugetiere, Schnee, Tiere, Wildlife, Winter

Generell jedes Tier ist, wenn man es bei ausreichend Schnee fotografiert irgendwie fotogen, für mich jedenfalls. Dennoch war für mich der nordische Rotfuchs immer besonders spannend. Sein besonders buschiges Fell und sein unglaublich buschiger Schwanz, den ich bis heute nur von Bildern kannte, hatte es mir angetan und so hofften wir, im Yellowstone Nationalpark auf ihn zu stoßen und ihn sinnvoll fotografieren zu können. Meine Begegnungen mit ihm ließen sich jedoch an einer Hand abzählen, genau zwei Begegnungen und dann auch noch mit einer Distanz, auf die man nix mit dem Fuchs anfangen konnte. Dennoch waren wir hoch motiviert und wollte um jeden Preis den dortigen Rotfuchs fotografieren. Wir hörten aufmerksam jedem Einheimischen zu und erfuhr, in einem kleinen Dorf, dass die Füchse regelmäßig über die Dächer der Siedlung spazierten. Nach einer umfassenden Spurensuche kamen wir jedoch zu dem Ergebnis, dass sich keine frischen Fuchsspuren in dieser Siedlung zu finden waren und somit ein warten auf den Fuchs reines Glücksspiel wäre. Einige Tage später fuhren wir zum Grand Teton Nationalpark, eine Fahrerei, die ich im Winter wirklich niemandem empfehlen möchte. In der Nähe des Nationalparks fanden wir über einige Ortsansässige heraus, dass es eine Stelle im Wald geben musste, an der zwei Füchse regelmäßig gesehen wurden. Also nichts wie hin! Wir verbrachten die ersten Zwei Tage damit den Fuchs zu suchen, dabei war es eine unglaubliche Motivation, dass wir ihn nach einer Stunde kurz zu Gesicht bekamen und ein Dokumentationsfoto schießen konnten. So waren wir wenigstens sicher an der richtigen Stelle gelandet zu sein. Am dritten Tag war es dann so weit, wir hatten das Glück ein erstes kurzes Fotoshooting mit dem Fuchs zu bekommen, doch nach einer viertel Stunde war alles gelaufen. Wir haben den Fuchs an diesem Tag nicht wieder gesehen. Doch am darauffolgenden Tag kamen wir in der Dämmerung an unseren Platz und da schien er auf uns zu warten, der Fuchs lag zusammengerollt in der Nähe der Lichtung, als wolle er uns sagen, heute dürft ihr mich fotografieren und so war es auch! Wir hatten ein unglaubliches Shooting bei starkem Schneefall und dem wunderschönen Fuchs in mitten des Waldes. So waren wir hoch erfreut, am Ende insgesamt 5 Tage in den Fuchs „investiert“ zu haben.

 


Fast schon zu schön, wenn der Fuchs mich erwartet.

 


Das Männchen zeigt sich mir!

 


Die Bäume Rahmen den Fuchs.

 


Bei einer Schneehöhe von über einem Meter, kann man durchaus mit Stehen fotografieren und es ist trotzdem Bodennah.

 


Ein Fuchs im Schneegestöber.

 


Der Sprung auf die Schneewehe.

 


Ganz schön seltsame Landung.

 


Jagt über die Lichtung.

 


Ein Portrait!

NEUERE EINTRAGÄLTERE EINTRAG

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px