Blog

Versicherung – Ich habs gelernt!

11. Mai 2016

Erfahrungsbericht, Fototechnik, Fotoversicherung

 


Aktivas Fotoversicherung mit Sonderkonditionen für meine Leser!

Nachdem vor ein paar Wochen meine gesamte Fotoausrüstung gestohlen worden ist, musste ich reagieren. Unversichert zu bleiben erschien mir nach dem Vorfall keine gute Idee. Also habe ich gesucht, viele Seiten gewälzt und überlegt, was kann ich tun, welche Versicherung passt zu einem Fotografen wirklich (auch wenn Sie sich alle Fotografenversicherungen nennen) und schaffe ich es gegebenenfalls einen Vorteil für euch, meine Leser, rauszuholen?
Letztendlich bin ich immer wieder bei der Aktivas Fotoversicherung hängen geblieben, doch warum?

Die Aktivas Fotoversicherung deckt so gut wie alle Facetten ab, sprich: Fallen lassen, Verlieren, Beschädigung, Raub, Diebstahl, Einbruch, Höhere Gewalt, aufgegebenes Fluggepäck, Diebstahl aus dem Zelt etc. In meinen Augen deckt diese Versicherung wirklich das meiste ab, was passieren kann und nach den Berichten, die ich im Internet gelesen habe, zahlt sie im Schadensfall auch, was in meinen Augen das wichtigste ist!
Gleichzeitig bietet die Aktivas sehr variable Tarife an, in denen ebenfalls Zukäufe und Leihstellungen abgedeckt werden können.

Hier gibt es drei Möglichkeiten, die Pauschaldeklaration, die Einzeldeklaration und den Classic Tarif. Bei der Pauschaldeklaration gibt man einfach eine pauschale Versicherungssumme an. Sprich der gesamte Neuwert darf diese Summe nicht überschreiten (Vergesst euer Zubehör nicht, das läppert sich schnell zu mehreren tausend Euro). Für kleine bis mittlere Fotoausrüstungen eine sinnvolle Wahl.

Dann gibt es die Möglichkeit der Einzeldeklaration. Hier kann man Listen mit Geräten einreichen und die Werte der Geräte festlegen. Aus meiner Sicht ist dies sinnvoll, wenn man schon immer gebrauchte Kameras und Objektive kauft und auch nur den Gebrauchtwert versichern möchte und nicht den Neuwert der Ausrüstung versichern will. Der Nachteil, eine solche Liste veraltet unglaublich schnell, sodass jeder selbst abwägen muss, ob er eine solche Liste überhaupt pflegen kann und will. Zum Nachweis, für den Besitz der Gegenstände zum Versicherungszeitpunkt dient am Einfachsten die Rechnung. Auch ein Ebay-Beleg, ein privater Kaufvertrag oder die Eintragung beim CPS oder NPS o.ä. ist möglich. Im Einzelfall kann man sich auf Anfrage auch mit Fotos der Gegenstände behelfen, auf denen das Datum und die Seriennummer ersichtlich ist (z.B. Objektiv auf Tageszeitung).

Wer wirklich eine große Fotoausrüstung hat, ab ca. 8.600 EUR, für den gibt es den Classic Tarif. Hier kann man zwischen Pauschal- und Einzeldeklaration wählen. Den ermittelten Gesamtwert unterteilt man in einen beweglichen und einen stationären Teil. Das bedeutet, man sollte abschätzen wie viel Ausrüstungswert, trägt man maximal mit sich herum und setzt diesen als beweglichen Wert an. Den Rest mit einem stationären Wert. Nehmen wir an, ich hätte eine Fotoausrüstung in Wert von 30.000 EUR zu Hause, nehme aber normalerweise nie mehr als Ausrüstung für 18.000 EUR mit. Dann gebe ich den Wert mit 30.000 EUR an und unterteile in 18.000 EUR beweglich und 12.000 EUR stationär. Der Vorteil ist eine deutliche Beitragsersparnis, da der stationäre Teil wesentlich günstiger versichert wird.

Ich habe für euch natürlich mit der Aktivas verhandelt und einen vergünstigten Classictarif aushandeln können. Wir werden gemeinsam als „Verein/Fotoclub“ gezählt. Das bedeutet der Wert der Ausrüstung aller Versicherungsnehmer, die sich als meine Leser, über meinen Blog versichern, werden im Classictarif zusammenaddiert. Das Ergebnis ist dass wir gemeinsam bereits die 37.500 EUR Marke der versicherten Gesamtausrüstung überschritten haben. Wir bekommen also gemeinsam, alle den günstigeren Classictarif. Sprich, gemeinsam sind wir stark und über meinen Blog versichern lohnt sich, denn so bekommen wir gemeinsam, den günstigsten Tarif.

Aufgrund mehrerer Anfragen ein kurzes Update zum Thema, was kann ich sparen?:
Wir haben gemeinsam die 37.500 EUR gemeinsamer Versicherungssumme überschritten. Somit bekommen wir alle den Tarif >37.500 EUR. Die genauen Werte muss man entsprechend in den Kurzinformationen auf der letzten Seite nachlesen.
Ihr müsst also den >37.500EUR mit <37.500EUR vergleichen. Wir sind gemeinsam in den günstigeren Tarif, da wir die 37.500EUR Versicherungssumme als Gemeinschaft überschritten haben.
Als Beispiele für bewegliches Equipment, können wir bei 0/250/500EUR Selbstbeteiligung von 3,45/2,74/2,26% auf 2,98/2,38/2,02% runterkommen. Als Beispiel, bei 0 EUR Selbstbeteiligung kommen wir entsprechend von 3,45% auf 2,98%. Das ist ein Rabatt von ca. 13,5% auf den Beitrag.
ACHTUNG, der Beitragsrechner berücksichtigt dies natürlich nicht.

NEUERE EINTRAGÄLTERE EINTRAG

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px