Blog

Rückblick Naturfototage Hunsrück 2011

5. März 2011

Allgemein, Fotofestival

Nachdem die GDT Jugendgruppe (GDT = Gesellschaft deutscher Tierfotografen) ihren Vortrag in Lünen erfolgreich gehalten hatte, kam Hans-Martin Braun, der Regionalgruppenleiter der RG6, der gleichzeitig der Organisator der Naturfototage im Hunsrück ist, auf uns zu und bot uns an unseren Vortrag nochmals im Hunsrück präsentieren zu dürfen. Dankend nahmen wir dieses Angebot an und so kam es, dass ich (Radomir Jakubowski) mich am Samstag den 19. Februar im Hunsrück wiederfand. Die Atmosphäre des Festivals war sehr nett, von Bildvorträgen über nette Gesprächspartner, bis zu Kaffe und Kuchen war alles vorhanden. Foto: Nach einer  Pause füllt sich der Saal wieder.

Die Naturfototage fingen an am Freitag den 18. Februar und endeten am Sonntag den 20. Februar. Eröffnet wurden sie am Freitag, mit einer Ausstellung von Marko König „Wunder der heimischen Tierwelt“. (Foto: Marko König vor seiner Ausstellung) Im Anschluss daran hielt Marko auch seinen ersten Vortrag „in Wald und Flur – wo sich Hase und Igel gute Nacht sagen“.  

Am Samstag dann sollte die GDT Jugendgruppe an der Reihe sein. Der Morgen fing an mit einem Photoshopworkshop von Dirk Vorbusch , die Bildvorträge fingen erst ab 15Uhr an.  Rechtzeitig vor den  Vorträgen traf ich ein, um die Technik und den Vortrag nochmals zu überprüfen, trotz kleinerer Probleme im Test, sollte während des Vortrags alles einwandfrei funktionieren. Der Zweite Vortragsblock wurde von Marko König eröffnet, mit „Geschwommen, gesprungen und geflogen“. Marko zeigte einen interessanten Einblick in unsere Heimischen Gewässer, er zeigte Bilder des Lebens im Wasser, auf dem Wasser und um die Gewässer. Danach waren wir dran. Radomir Jakubowski moderierte den Vortrag an und stellte den interessieren Zuschauer die GDT Jugendgruppe vor. (Foto: Radomir Jakubowski stellt die GDT Jugendgruppe vor) Unser Vortrag zeigte Vögel, Säugetiere, andere Tiere sowie Landschaften aus verschiedensten Teilen unserer Erde. Alle gezeigten Fotos wurden aufgenommen von Fotografen der GDT im Alter von bis zu 26 Jahren und wurden unterlegt mit einer frischen Musikkombination. Wie an den Reaktionen des Publikums deutlich zu erkennen war, wurde der Vortrag auch im Hunsrück sehr gut aufgenommen. Im Anschluss zeigte Dirk Vorbusch seinen Vortrag „Ruhrnatur“, in dem er Tierfotos aus seiner Umgebung vorstellte. Dirk zeigte eindrucksvoll auf höchstem technischem Niveau, wie viele interessante Tierarten, ein Biotop mitten in der Ruhr zu bieten haben kann. Der Vortragsblog wurde von Markus Mauthe beendet, mit seinem Vortrag „Die Welt im Licht – Abenteuer Naturfotografie“.

Am Sonntag, gab es dann weitere 6 Bildvorträge, von Michael Kraus, Rainer Förster, Naturfoto-Team Limes, Dieter Mahlke, Heinz Diehl, sowie Matthias Schäf. Ich konnte am Sonntag bedauernswerter Weise nicht auf den Naturfototagen anwesend sein, sodass ich darüber nicht berichten kann.

Es hat mich gefreut im Hunsrück den Vortrag halten zu dürfen.

NEUERE EINTRÄGEÄLTERE EINTRÄGE

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px