Blog

Retro – Vintage ?

2. Juni 2016

Erfahrungsbericht, Fototechnik, Frühblüher, Objektivtest

 


Das Petzval 2,2 85mm Objektiv, die Sternblende liegt auf dem oberen Kameradisplay.

Vintagelinsen bzw. alte Linsen sind seit einigen Jahren stark im Trend. Ich muss zugeben, ich persönlich bin von diesen Linsen selten angetan gewesen, weshalb ich diese nie wirklich im Einsatz hatte. Dennoch werde ich immer wieder bei Workshops gefragt, wie man mit solchen Linsen ein gutes Ergebnis bekommen kann und natürlich kann ich bei einem Individualworkshop auf solche Fragestellungen optimal eingehen.
Die Vintagelinsen gibt es heute sowohl in ihrer ursprünglichen Form, sprich die alten Objektive im Original mit einem alten Bajonett, dass man auf das aktuelle Bajonett adaptieren muss oder es gibt unzählige Neuauflagen der alten Objektive. Die Neuauflagen der alten Objektive gibt es dann direkt mit einem EF Bajonett oder ähnlichem versehen und diese kosten schnell über 1000 EUR. Zu den beliebtesten Vintagelinsen zählen wohl das Meyer Görlitz 100mm Trioplan und das Helios 40-2 1,5 85mm.
Ich muss zugeben, dass ich selbst eigentlich nicht gerne mit diesen Objektiven arbeite, der Grund hierfür ist relativ einfach, ich bin der Meinung, dass sich der Effekt dieser Objektive schnell abnutzt und gleichzeitig zahle ich sehr viel Geld für ein Objektiv, das eigentlich unscharfe Ergebnisse liefert und meist sehr Streulichtanfällig ist.
In der aktuellen Frühblühersaison habe ich ein Petzval 2,2/85mm Objektiv ausprobiert, in das man unterschiedliche Blenden einbauen kann. Ich habe für die Beispielbilder ausnahmslos mit einem „Stern“ als Blendenform gearbeitet. Die Blendenform kann man aus einem recht großen Sortiment an gestanzten Blenden Frei wählen, rund, Herzchen, Sterne, Schneeflocken, Vögelchen etc. alles ist denkbar. Und ja, es macht Spaß. Es ist wirklich mal ein ganz anderes Arbeiten. Das Ergebnis ist wirklich auffällig, die Unschärfekreise in der morgendlichen Wiese weißen alle eine Sternform auf. Ein toller Effekt, an dem man sich mit Sicherheit recht schnell satt sieht, aber hin und wieder macht das wirklich Spaß.

Fazit: für denjenigen, der schon alles hat und der gerne ein paar neue Blickwinkel, Effekte und Spielereien ausprobieren möchte, sind Vintagelinsen toll. Man kann verrückte bis kitschige Effekte und tolle Bildergebnisse erzielen. Ich für meinen Teil habe aber eigentlich keine Lust noch mehr Objektive zu schleppen und setze lieber moderne Objektive ein.

 


Bei „normalen“ Lichtsituationen merkt man den Effekt kaum, einzig die Bildschärfe fehlt.

 


Bei starkem Gegenlicht sind die Unschärfekreise in Sternform sehr schön.

 


Wobei diese Art von Unschärfekreisen natürlich auch etwas kitschig ist.

NEUERE EINTRAGÄLTERE EINTRAG

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px