Blog

Neuigkeiten der letzten Tage!

2. November 2011

Allgemein, Fotofestival, Fotomesse

Ich wollte kurz meinen Blog mit den neuesten Informationen Updaten.


Gruppenaufnahme der Vortragenden in Lünen.

Am Wochenende hat das Internationale Naturfotografenfestival in Lünen stattgefunden. Vorab, es war wie immer sehr gelungen. Mein Dank geht an dieser Stelle an die Veranstalter und Helfer, die dies ermöglicht haben.
Das Wochenende begann am Freitag mit den Seminarangeboten von Sandra Bartocha und Markus Botzek zum Thema der kreativen Naturfotografie, sowie einem Seminar zur Unterwasserfotografie von Alexander Mustard. Ich selbst habe das Seminar zur kreativen Naturfotografie besucht und fand Sandras Herangehensweise und Erklärungen sehr gut.
Im Anschluss an die Seminare fand das Meet and Greet, sowie die Siegerehrung des ENJ (Europäischer Naturfotgraf des Jahres 2011) sowie des Fritz Poelking Preises und des Fritz Poelking Nachwuchspreises statt. Die Siegerbilder des ENJ kann man auf der GDT-Seite finden. Der Gesamtsieger des Wettbewerbes Oldřich Mikulica überraschte alle mit seinem Bild und seinen Erklärungen. Nicht genug, dass er sein unglaubliches Foto eines Kuckucks zeigte, nein er hatte auch lediglich ein einziges Bild zum Wettbewerb eingereicht. Seine Erklärung dazu war denkbar einfach: „One good picture is enough“. Der Fritz Poelking Preis wurde an Klaus Echle verliehen und der Fritz Poelking Jugendpreis an mich.

Im Anschluss an die Siegerehrung wurde die Ausstellung des ENJ 2011 eröffnet.


Ausstellungseröffnung: es herrscht ein großes Getümmel.

 


Klaus Echle und Radomir Jakubowski vor ihren Siegerportfolios des FPP.

 

Am Samstag ging es dann mit Vorträgen weiter, nachdem der Vortrag von Theo Allofs leider abgesagt werden musste, sprang Stefan Tüngler ein und verzauberte die Zuschauer mit der Tierwelt Afrikas. Anschließend zeigte der Norweger Stian Holmen einen sowohl gesellschaftskritischen als auch Interessanten Vortrag über die Tiere, Landschaften und die Energiegewinnung im Norden Europas. Seine kritische Darstellung erneuerbarer Energien, in Kombination von Filmsegmenten wurde vom Publikum äußerst gut aufgenommen. Im Anschluss brachte Heike Odermatt uns zum Lachen, ihr Vortrag über die Falklandinseln zeigte sowohl Landschaft als auch Tierwelt der Region. Sie verstand es durch Bildgestaltung und den richtigen Augenblick, ihren Bildern Witz und eine Geschichte zu entlocken.
Nach einer Pause zeigten das Ehepaar Verena Popp-Hackner und Georg Popp eindrucksvolle Landschaftsfotos aus nahezu der ganzen Welt. Im Anschluss folgte Klaus Echle, mit dem aus meiner Sicht stärksten Vortrag des Wochenendes. Klaus verstand es wie kein anderer die Natur vor der Haustür in Szene zu setzen und verband perfekte fotografische Reportage mit einer guten Story.
Nach einer Mittagspause zeigte Klaus Nigge die Entwicklung der GDT in den letzten 40 Jahren, ein wirklich interessanter Beitrag. Norbert Rosing zeigte sein Projekt Wildes Deutschland.
Nach einer erneuten Pause, führte uns Alexander Mustard in die Tiefe. Er wollte uns Naturfotografen zeigen, dass jeder auch unter Wasser fotografieren kann, wenn er nur möchte und zeigte gleichzeitig Eindrucksvolle Bilder.
Der Sonntag begann mit der Regionalgruppe Schleswig-Holstein, der technisch sehr gut umgesetzte Vortrag, zeigte sehr gut die Vielfalt dieses Bundeslandes. Darauf folgte der Finne Markus Varesvuo mit unglaublichen Vogelbildern im Schnee.
Sergey Goshkov eröffnete das Programm nach einer Pause wieder und zeigte Bilder aus dem Okavango Nationalpark. Ich als großer Fan seiner Bärenfotos, fand diesen Beitrag eher etwas ernüchternd.
Nach der Mittagspause versetzte David Maitland das Publikum in Verwunderung. David zeigte eine Interessante Kombination aus Naturfotografie im Studio und draußen.
Den Abschluss machte Sandra Bartocha, mit einer Präsentation der ganz anderen Art. Sandra hatte sich Livemusiker eingeladen, die ihre Bilder richtig zur Geltung bringen sollten und es war wirklich erfrischend anders. Die Livemusik vermittelte ein wirkliches Gefühl von Ruhe in der Natur, gepaart mit den ruhigen Bildern, ein toller Ausklang dieses sehr schönen Festivals.

Nach dem Bericht zum Vortrag in Lünen möchte ich darauf hinweisen, dass die Bilder des WPOY veröffentlicht worden sind. Diese sind hier zu finden.

Außerdem möchte ich auf die neue Ausgabe der Naturfoto hinweisen. In der Auflage 11/2011 ist ein langer Artikel über die GDT-Jugendgruppe zu finden.

Als Letztes möchte ich noch auf meinen neuen Artikel bei Kwerfeldein hinweisen. Wer sich für meine Pflanzenfotografie interessiert bekommt in diesem Artikel hoffentlich einen Einblick in meine Arbeitsweisen.

NEUERE EINTRÄGEÄLTERE EINTRÄGE

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px