Blog

Canon EOS 5d III zu viele Neuerungen?

28. März 2012

Erfahrungsbericht, Fototechnik, Kameratest

2x Canon EOS 5d Mark III, links mit 4,0 500mm L IS, rechts mit 2,8 300mm L IS

Heute habe ich die neue Canon EOS 5d Mark III erhalten. An dieser Stelle vielen Dank an Martin Achatzi. Also habe ich heute die neue 5er gegriffen, Akkus hatte ich genug im Rucksack und bin losgefahren. Dieser Bericht stellt also meine ersten Eindrücke der Canon EOS 5d Mark III dar. Was ich schreibe ist nicht repräsentativ oder besonders fundiert, es ist einfach meine Gedankensammlung zur neuen Canon.


Ein Beispielbild mit der 5d Mark III + 2,8 300mm L IS

Zunächst die Verarbeitung scheint einwandfrei zu sein, also mir fiel nix negatives auf. Neue Anordnung der Knöpfe etc. Aber das sieht man ja auf den Bildern und das steht überall im Netz, deshalb will ich mich daran nicht aufhalten.
Also Akku rein und Kamera an, ich wollte erstmal meine Einstellungen machen und da habe ich den ersten Schock bekommen. Was soll das denn? Alles so bunt? so viele unübersichtliche Punkte und so viele seltsame Bezeichnungen. Ich bin mit Canon unterwegs seit der d60 und 1dII und wer wirklich lange mit Canon gearbeitet hat, der kennt jeden Menüpunkt und auch die Einstellungen. Aber hier hat Canon einfach komplett umstrukturiert und probiert es zu verbessern. Für mich als alten Canonnutzer empfand ich es einfach als zu viel des Guten und habe mich eher verloren gefühlt. Aber naja ok, meine Einstellungen konnte ich machen, aber es war nicht gerade intuitiv.
Also konnte ich anfangen zu fotografieren, also der erste Blick durch den Sucher, mit den Gitternetzlinien ist der Sucher top geworden. Man kann sehr gut manuell fokussiert, ich bin mit dem neuen Sucher sehr zufrieden. Er ist wie ich ihn auch von der 1dIV etc. kenne. Auch das Auslösegeräusch der 5d Mark III ist angenehm, nicht zu laut und der Spiegelschlag ist recht schwach. Die AF-Feld Verteilung ist gut und der AF packt ordentlich zu, solange es Licht gibt. Bei gutem Licht hab ich beim AF-Verhalten bis jetzt noch keinen großen Unterschied zur 1dIV gemerkt. Auch in der Dämmerung ging es gut, bei ISO 6400 F4,0 1/320sek hat die 5d Mark III sauber fokussiert. Ich habe es nochmal zu späterer Stunde probiert und da hat die 5dIII garnix mehr getroffen (ISO25600 F4,0 1/30sek), es war also fast dunkel. Also selbst wenn die ISO 102 400 brauchbar sein sollten, macht der AF dabei nicht mit. Ich denke aber das bei den Bedingungen die 1dIV nicht besser gearbeitet hätte. Ich werde es demnächst mal probieren.
Ich weiß alle wollen was zum Rauschverhalten hören, aber ich tue mir da schwer und ich finds wenn ich ehrlich bin auch nicht so wichtig. Ich habe bei der 5d Mark II bereits fast alles über ISO 800 als unbrauchbar empfunden. Meine Schmerzgrenze waren eigentlich ISO 1250 an der 5d Mark II. Ich finde die 5d Mark III macht bei ISO 1600 noch eine ganz gute Figur, aber ich glaube meine Schmerzgrenze ist persönlich zwischen ISO 1600 und ISO 3200 erreicht. Also hat sich schon was verbessert, wirklich ausgetestet habe ich es noch nicht, sodass ich hier nicht wirklich sagen könnte wie es aussieht. Wie gesagt, für mich gehört das eher zu den unwesentlichen Sachen.

 


Ein Beispielbild mit ISO 6400, selbst bei diesen hohen Isos ist der Dynamikumfang noch erstaunlich gut.


100% Crop aus der Datei mit ISO 6400. (Crop aus JPG in Standardeinstellungen)

Zum Dynamikumfang kann ich noch garnix sagen, hier muss ich noch vergleichen.
Canon hat der 5d Mark III eine Doppelbelichtung verpasst, das fand ich besonders spannend. Aber was soll ich sagen, wenn ich von innovativen Bedienkonzept der 5d Mark III spreche, ich habs nicht hinbekommen mit der Doppelbelichtung zu arbeiten. Hier werde ich wohl die Bedienungsanleitung lesen müssen. Ein weiteres neues Feature der 5d Mark III ist die HDR Funktion. Diese ist gut zu bedienen und funktioniert an sich recht gut. Leider ist sie nur vom Stativ zu gebrauchten, bereits vom Bohnensack erreicht man so keine 100%ige Schärfe mehr, da die Bilder sich nicht 100% überlappen. Außerdem arbeitet diese Funktion nicht ganz perfekt, hierzu hänge ich einen 100% Crop an. Ein weiteres Problem der HDR Funktion ist, dass die 5d Mark III einiges vom Bild beschneidet, wenn sie ein HDR errechnet (das muss ich nochmal bei komplett statischen Motiven vom Stativ ausprobieren, meine Pflanzen haben sich ja immer einen Ticken bewegt). Insgesamt macht die HDR Funktion aber richtig Laune.

 


HDR aus der 5d Mark III (+/- 2 Blendenstufen)


100% Crop aus dem HDR, man kann erkennen, dass es nicht ganz sauber ist.

So und nun kommt der große Negativpunkt der 5d Mark III, ich frage mich wie sich Canon sowas überhaupt leisten kann und was sie sich da gedacht haben. Ich habe immer die Nikonfotografen mit ihrer Liveviewbedienung belächelt und jetzt baut Canon auch so einen quatsch? Die Lupenfunktion ist bei der Canon EOS 5d Mark III nicht mehr wie gewohnt mit dem Daumen zu erreichen, nein die Lupenfunktion ist irgendwo links neben dem Bildschirm gelandet. Das bedeutet der Fotograf muss, wenn er mit Livew fotografiert und Scharfstellen möchte umgreifen und mit der linken Hand die Lupenfunktion bedienen. Für mich der Liveview sehr, sehr viel freihand einsetzt, ist das absolut untauglich in der Praxis, wenn ich nicht mit der gleichen Hand auslösen kann und zoomen kann. Folgendes Beispiel, ich schalte den Liveview ein (rechte Hand), wähle meinen Bildausschnitt freihand, aktiviere die Lupenfunktion (hierzu muss ich mit der linken Hand an die Kamera), nun muss ich fokussieren (also muss die linke Hand wieder ans Objektiv), nun möchte ich den Bildausschnitt im Detail nochmal wählen, also muss ich rauszoomen (also wieder mit der Linken Hand an die Kamera), während dessen verschiebe ich aber die Kamera leicht und der Fokus müsste wieder neu gesetzt werden. Das ist für mich der absolute Witz, wie soll man das in der Praxis verwenden können? Vom Bohnensack geht das ja noch halbwegs, aber wie soll das denn freihand mit einem Supertele gehen? Für mich macht dieses neue Bedienkonzept die 5d Mark III zu einem klaren Wackelkandidat.
So viel zu meinen ersten Eindrücken. Ich werde weiter berichten. Besonders gespannt bin ich auf die Grundschärfe und den Dynamikumfang im vergleich zur 5d Mark II.

 

NEUERE EINTRÄGEÄLTERE EINTRÄGE

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px