Blog

Anfang der Brunftzeit!

24. Oktober 2012

Berge, Gämsen, Herbst, Tiere, Vogesen, Wald, Wildlife

Ich hatte gerade ein paar freie Tage und da wollte ich natürlich wieder in die Berge, schauen was meine Gämse so treiben und wie es dort momentan aussieht. Vor Ort angekommen war ich geschockt, das Thermometer zeigte 25Grad an und auf der Zufahrtsstraße im Gebirge standen mindestens 200-300 Autos. Offenbar genießen die Franzosen ihre Ferien in vollen Zügen. Also bin ich auf den ersten Berg hochgelaufen und sah das ganze Ausmaß an Touristen. So viele Leute habe ich dort noch nie gesehen. Ich lief zuerst die normalen Hänge ab, ohne große Hoffnung auch nur eine Gams zu sehen und so war es auch: an den von den Touristen bewanderten Wegen sah ich kein einziges Tier. So entschloss ich mich, eine kleine Lichtung am Waldrand zu besuchen, in der Hoffnung, früher oder später würde vielleicht eine Gams erscheinen. Bei so vielen Störungen durch den Menschen rechnete ich mir geringe Chancen aus, Gämse zu sehen. Aber kurz vor Sonnenuntergang kamen die ersten Gämse auf die Lichtung. Mein Standpunkt hat perfekt gepasst und so bin ich zu den ersten Closeups gekommen. Die Nacht war fast ebenso warm, wie der Tag und bei 15Grad war es mir in meinem Winterschlafsack doch viel zu warm. Da die Tage mittlerweile so kurz sind und es fast 14 Stunden am Stück dunkel ist, kam mir die Zeit im Schlafsack doch sehr lange vor, wer kann schon 12 Stunden pro Nacht schlafen?
In den folgenden Tagen wurde es nur noch besser, weniger Touristen, eine tolle Herbstfärbung der Laubbäume und noch mehr Action bei den Gämsen. Es war einfach nur unglaublich, den Gämsen bei der Brunft zuzuschauen. Im Moment fängt die Brunftzeit gerade erst an. Hierbei beherrscht der Platzbock das Rudel und beobachtet sein Revier sehr genau. Taucht ein anderer Bock in seinem Revier oder bei seinem Rudel auf, wird dieser in einer langen Verfolgungsjagd über die Hänge gehetzt. Die Geschwindigkeit von fast 50km/h die dabei in schwerstem Gelände erreicht wird, ist schlichtweg unglaublich. Fast ebenso energisch verfolgt der Bock auch die Geis. Dabei verfolgt er sie mit rausgestreckter Zunge über weite Strecken. Ich konnte beobachten, wie die Geis durch Meckern und anschließendes Pfeifen ihr Kitz warnte und dann anschließend vor dem Bock über die Hänge geflüchtet ist. Auch wenn die Brunft der Tiere gerade erst begonnen hat, so finde ich diese schon jetzt ungemein spannend und werde mich sobald es mir möglich ist wieder bei den Gämsen einfinden.

 


Die Geis kommt am ersten Abend unbeirrt auf mich zu

 


Das Kitz mit seiner Mutter

 


Gams zur blauen Stunde

 


Sonnenaufgang im Revier der Gämse

 


Ein Kitz das Berg ab springt und sich dabei auf den Vorderläufen abfängt

 


Der Platzbock jagt die Geis

 


Die Geis warnt ihr Kitz durch Meckern und einen Pfiff

 


Die Herbstfärbung hat ihren Höhepunkt erreicht und bietet an manchen Stelle eine fantastische Kulisse

 


Schöner können die Herbstfarben kaum sein

 


Das Kitz beobachtet mich im Morgenlicht

 

NEUERE EINTRAGÄLTERE EINTRAG

Sollten in diesem Blogbeitrag irgendwelche Marken genannt, verlinkt oder erkennbar sein, so handelt es sich um Werbung, egal ob dafür eine Gegenleistung erfolgt oder nicht.

Facebook Instagram 500px